Österreichische Studenten ergriffen die Initiative und unterstützen die Hochwasseropfer in Bosnien und Serbien. © ÖJAB - Österreichische Jungarbeiterbewegungloupe

Österreichische Studenten ergriffen die Initiative und unterstützen die Hochwasseropfer in Bosnien und Serbien. © ÖJAB - Österreichische Jungarbeiterbewegung

Müller Transporte stellt Hilfstransporter zur Verfügung: Studenten sammelten 15 Tonnen Hilfsgüter für Hochwasser-Opfer

Wien, 27. Mai 2014. Junge Menschen in mehreren Studierenden- und Jugendwohnheimen der Jugend- und Heimträgerorganisation ÖJAB haben sofort nach Einsetzen der Wasserfluten in Serbien und Bosnien eine außergewöhnliche Hilfsaktion gestartet. Sie sammelten innerhalb von nur fünf Tagen im Studierendenwohnheim ÖJAB-Haus Niederösterreich 1, 1020 Wien, 15,1 Tonnen Sachspenden: rund 15.000 Einzelartikel im Wert von rund 50.000 Euro.


Von der Wasserflasche bis zur Babywindel, über Lebensmittel-Konserven bis zur Dauerwurst war alles dabei, was Hochwasseropfer in den Katastrophengebieten dringend brauchen. Beigetragen zu diesem stattlichen Ergebnis haben – neben den Studierenden – auch zahlreiche Unternehmen mit Sachspenden, darunter NÖM, Kröswang und Aibler Fleisch- und Wurstwaren, sowie von der ÖJAB gesammelte Geldspenden, die zum Ankauf von zusätzlichen Materialien verwendet wurden.

Fritz Müller, Geschäftsführer von Müller Transporte, war vom studentischen Engagement enorm beeindruckt. Das Wiener Neudorfer Transportunternehmen stellte daher für das Projekt spontan ein  Sattelkraftfahrzeug mit Fahrer kostenlos zur Verfügung, um die Sachspenden nach Serbien zu transportieren.

Am Montag, 26. Mai 2014, wurde der erste Sattelschlepper von einer großen Gruppe von Jugendlichen beladen. Er ist derzeit Richtung Belgrad unterwegs. Von dort werden die Hilfsmaterialien in Kleintransportern weiter in zerstörte Dörfer gebracht, u.a. nach Bajna Basta, Obrenovac, Lazarevac, Smederevska Palanka und Paracin.

Mit dabei sind zwei Studierende, die bei der Verteilung im Katastrophengebiet direkt helfen werden. Eine davon ist Tijana Milinkovic aus Belgrad, die in Wien Architektur studiert und diese Spendensammlung initiiert hat. "Mir hat es das Herz zugeschnürt, als ich im Fernsehen gesehen habe, wie meine Heimat überflutet wird. Ich musste etwas tun“, so Tijana Milinkovic.

Auch für Flutopfer in Bosnien engagieren sich Studierende in der ÖJAB: Im ÖJAB-Haus Dr. Bruno Buchwieser in 1140 Wien werden Sachspenden auf Initiative der bosnischen Austauschstudentin Samira Korajac gesammelt und im ÖJAB-Europazentrum Krems in Niederösterreich auf Initiative der Heimleiterfamilie Honeder. Der Transport nach Bosnien wird jeweils über persönliche Kontakte abgewickelt. Falls das nicht reicht, bietet auch hier Müller Transporte seine Unterstützung an.

Aktuelle Infos und Fotos zur studentischen Hilfsaktion finden Sie auf: bildung.oejab.at und unter https://www.facebook.com/muellertransporte

Fotos zum Download:

http://fotos.oejab.at/Jahr-2014/%C3%96JABHochwasserhilfe/
© ÖJAB - Österreichische Jungarbeiterbewegung


Über die ÖJAB:
Die ÖJAB – Österreichische JungArbeiterBewegung ist eine parteipolitisch und konfessionell unabhängige, Generationen verbindende Jugendorganisation und eine der größten Heimträgerorganisationen Österreichs. Als gemeinnütziger Verein betreibt die ÖJAB 29 Wohnheime in Österreich, darunter 23 Studierenden- und Jugendwohnheime, drei Altenwohn- und Pflegeheime, zwei Generationen-Wohngemeinschaften und ein interkulturelles Wohnheim. Die ÖJAB ist außerdem im Bildungsbereich aktiv. Spontane Hilfsaktionen junger HeimbewohnerInnen haben eine lange Tradition in der 1946 gegründeten ÖJAB.

Über Müller Transporte:
Müller Transporte GmbH zählt zu Österreichs führenden Transportunternehmen im Bereich temperaturgeführte Ladungen und wurde 1959 gegründet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Wiener Neudorf (NÖ) am Stadtrand von Wien und verfügt über 200 hochmoderne Kühlsattelzüge. An seinen vier Firmenstandorten in Österreich und dem benachbarten Ausland beschäftigt das Unternehmen 390 Mitarbeiter. Müller Transporte zählt bei temperaturgeführten Transporten zu den leistungsstärksten Logistik-Dienstleistern in Zentraleuropa und verfügt über eigene Kühl- und Lagerhallen.

Rückfragehinweis:

ÖJAB – Österreichische Jungarbeiterbewegung
Mag. Wolfgang Mohl, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 597 97 35 / 826
E-Mail: wolfgang.mohl@oejab.at

Pressestelle Müller Transporte
The Skills Group
Jürgen Gangoly, gangoly@skills.at
Tel: +43 664 2000 260